Offene Datenstadt

Welche Geschichten sich noch alles mit Geographie und Statistiken erzählen lassen, und wie man mit Hilfe von Daten das eigene Umfeld neu entdecken kann, schauen wir zusammen mit Hilfe von Werkzeuge aus die Datenschule.

At the Jubiläum:

I will try to help Fredi to complement his walks with interactive maps and fun facts. And work with Timon and Joni to set up the new display screens downstairs, on which we will show data from the visible and invisible city that surrounds us.

This part will take place in the morning or even some days before the Jubiläum:

Gemeinsam mit maximal 10 Teilnehmenden laufen wir von Effinger zum Bern Bahnhof. An der ersten Station beschäftigen wir uns mit der Barrierefreiheit des öffentlichen Verkehrs im physischen und virtuellen Sinn. Wir laufen weiter südlich bei Kleine Schanze vorbei zum Monbijoupark. Dort warfen wir einen Blick in der Baumkataster und andere umweltbezogene Daten des Stadtsverwaltung. Weiter laufen wir via die Schwarztoranlage, und eine des vielen Standorten des Berner Fachhochschule, zum Kocherpark - wo wir Debatten zur Mietpreisentwicklung und sozialem Wohnungsbau recherchieren.

Und schliesslich zurück in unseren Haus Effinger, wo wir in der UG eine kleine interaktive Ausstellung anschauen von Schweizer Open Data Projekten, und uns weiter zum Themen "Offene Datenstadt", was wir gesehen und gelernt haben, über unseren #monbijou Quartier, und die Rolle des Co-working Space als ermöglicher von digitale Partizipation austauschen.